Volkskrankheit Zähneknirschen

am .

Quell Initiative proDenteDer Bruxismus, besser bekannt als Zähneknirschen, ist längst zur Volkskrankheit geworden. Fast jeden Fünften plagt er chronisch. Betroffene leiden hauptsächlich nachts an angestrengtem Zusammenpressen und Aufeinanderreiben der Zahnreihen. Beschädigte Zähne und weitere Nebenwirkungen sind die Folge.

Auslöser und Symptome des Bruxismus

Stress, innere Anspannung oder psychische Probleme quälen viele Menschen nicht nur tagsüber, sondern verfolgen sie sogar noch im Schlaf. Mit dem Knirschen sucht ihr Körper ein Ventil für den seelischen Druck. Aber auch veränderte Zahnstellungen oder schlecht sitzender Zahnersatz gelten als Auslöser für den Bruxismus.

Die entstehende Belastung durch das Zähneknirschen liegt deutlich höher als beim normalen Kauen. Sie führt morgens nach dem Aufstehen zunächst zu Schmerzen im Kieferbereich, manchmal verhärten auch Nacken- oder Schultermuskulatur. Beim Zahnarzt werden weitere Auswirkungen offensichtlich: Schneidezähne und Kauflächen reiben sich ab, der Zahnschmelz reißt und die Zähne verlieren ihren natürlichen Schutz.

Folgeerkrankungen drohen: die CMD (Craniomandibuläre Dysfunktion)

Bei langanhaltender Belastung durch das Zähneknirschen werden die Kiefergelenke und die benachbarte Nackenmuskulatur überanstrengt. Eine Fehlstellung, die sogenannte CMD (Craniomandibuläre Dysfunktion), kann entstehen. Mit ihr treten Symptome wie Schwindel, Tinnitus, Rückenschmerzen, Kopfweh oder Migräne auf und ziehen die gesamte Gesundheit der Patienten in Mitleidenschaft.

Bei Zähneknirschen Schiene vom Zahnarzt

Zeigen sich bereits Fehlstellungen, kann Ihr Zahnarzt diese wieder korrigieren, bevor sich Medizinerkollegen wie Orthopäden oder Physiotherapeuten mit weiteren Folgen und einer Ursachenforschung beschäftigen. Mit einer individuell angepassten Aufbissschiene für die Nacht verhindert Ihr Zahnarzt die negativen Folgen des Zähneknirschens: Die Zähne sind durch die Kunststoff-Beißschiene, die auf der unteren Zahnreihe während des Schlafs getragen wird, geschützt, damit keine weitere Zahnbeschädigungen entstehen. Gleichzeitig verteilt sie den Druck beim Knirschen und entlastet damit die Kiefermuskulatur.

Leiden auch Sie an den beschriebenen Symptomen des Bruxismus und der CMD? In der Zahnarztpraxis Berching Dr. Philipp Kreissel kann eine exakte Diagnose mittels der Funktionsanalyse durchgeführt und Erkrankungen entsprechend behandelt werden. Machen Sie jetzt den ersten Schritt und vereinbaren Sie einen Termin!

Aktuelles

Effektiv und schonend mit Ultraschall: Parodontitisbehandlung

Die Behandlung der Volkskrankheit Parodontitis ist in unserer Zahnarztpraxis Dr. Kreissel auch mit Ultraschall möglich. Das Ultraschallverfahren ist schonend und zugleich sehr effektiv.

Kontakt

Zahnarztpraxis Berching
Pettenkofer Platz 1
92334 Berching

Telefon: 0 84 62 - 29 30
Ihr Weg zu uns

Unsere Sprechzeiten

Montag 8 - 12 und 14 - 18 Uhr
Dienstag 8 - 12 und 14 - 20 Uhr
Mittwoch 8 - 12 Uhr
Donnerstag 8 - 12 und 14 - 20 Uhr
Freitag 8 - 12 Uhr

 und nach Vereinbarung

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren.

EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk