Parodontalbehandlung

parodontalbehandlung

Bei einer Parodontose, medizinisch auch Parodontitis genannt, handelt es sich um eine Zahnfleischentzündung, die unbehandelt eine Hauptursache für Zahnverlust im Alter darstellt. Beginnend mit einer Zahnfleischentzündung entwickelt sich eine Parodontitis schleichend weiter: Es entstehen Zahnfleischtaschen, das Zahnfleisch bildet sich zurück und die Entzündung breitet sich auf den Zahnhalteapparat aus. Um es gar nicht so weit kommen zu lassen, wird in der modernen Parodontose-Behandlung verstärkt auf Zahnprophylaxe und Zahnerhalt gesetzt. Denn die Zahnfleischentzündung kann frühzeitig gestoppt und der weitere Verlauf der Parodontitis aufgehalten werden.

Behandlung der Parodontose

Zur zahnmedizinischen Behandlung der Parodontitis, der sogenannten Parodontologie, wird zuerst das Voranschreiten der Krankheit erfasst. Dazu werden Zahnfleischtaschen, die durch die Zahnfleischentzündung entstehen, vermessen und das persönliche Parodontose-Risiko beurteilt. Im Bedarfsfall werden die betroffenen Bereiche mit Antibiotika-Beigabe und speziellen Instrumenten behandelt. Dazu gehören beispielsweise der photodynamische Laser und der Ultraschall, durch welche die bakteriellen Keime entfernt und die Zahnfleischentzündung reduziert werden kann.

Risiken durch Parodontitis

Die Parodontose gilt außerdem als Risikofaktor für die Allgemeingesundheit. So behindert sie beispielsweise den Behandlungserfolg anderer zahnmedizinischer Maßnahmen, wie die Versorgung mit Zahnersatz oder das Einsetzen von Zahnimplantaten. Darüber hinaus bildet die Parodontitis einen Zahnfleischentzündungs-Herd, über den gefährliche Krankheitserreger in den Körperkreislauf gelangen. So wird Parodontose mit schlecht einstellbarer Diabetes und einem erhöhten Schlaganfallrisiko in Verbindung gebracht. Eine frühzeitige Diagnose der Parodontitis durch einen Zahnarzt kann durch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen gewährleistet werden.

Ablauf einer Zahnfleischentzündung:

parodontitis 01

Abb. 1

Idealer Nährboden für Parodontitis auslösende Bakterien: Plaque zwischen Zahnhals und Zahnfleisch

parodontitis 02

Abb. 2

Entstehung eines Entzündungsherds in der Zahnfleischtasche durch Bakterien

       
       
parodontitis 03

Abb. 3

Ausbreitung der Entzündung bis ins Zahnbett und Rückgang des Zahnfleisches

parodontitis 04

Abb. 4

Entzündung des Kieferknochens mit Zahnverlust als Folge

 

 (Quelle: ProDente)      

Aktuelles

Was tun bei Zahnverlust?

Sie kennen es wahrscheinlich aus der eigenen Familie oder dem Umfeld: Mit den ersten Schritten eines Kleinkindes kommt es auch zu den ersten Stürzen. Sie hören einen Schrei, ein Weinen und bemerken einen abgebrochenen Milchzahn. Allerdings sind nicht nur Kinder und Jugendliche betroffen, auch bei Erwachsenen kommt es zu Verletzungen der Zähne. Grund hierfür sind meist sportliche Aktivitäten (z.B. Skateboarding, Eishockey) oder Autounfälle. Wir, Zahnarztpraxis Dr. Kreissel und Team, können Ihnen bei Zahnverlust oder einem abgebrochenen Zahn helfen. Zögern Sie nicht lange - schnelles Handeln ist hier wichtig!

Kontakt

Zahnarztpraxis Berching
Pettenkofer Platz 1
92334 Berching

Telefon: 0 84 62 - 29 30
Ihr Weg zu uns

Unsere Sprechzeiten

Montag 8 - 12 und 14 - 18 Uhr
Dienstag 8 - 12 und 14 - 20 Uhr
Mittwoch 8 - 12 Uhr
Donnerstag 8 - 12 und 14 - 20 Uhr
Freitag 8 - 12 Uhr

 und nach Vereinbarung

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren.

EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk